fetischwelt.com
Image default

BDSM Studie zeigt dass Männer gerne dominant und Frauen gerne devot sind

Immer mehr Männer und Frauen finden ihre Freude am BDSM und leben diese Praktiken in den heimischen Schlafzimmern aus. Wer sich für BDSM interessiert, kommt am Portal «JoyClub» nicht vorbei, denn es ist die größte Plattform und Community rund um BDSM. Jetzt hat JoyClub eine Studie durchgeführt und die eigenen Mitglieder nach den sexuellen Präferenzen und Neigungen befragt.

Mehr als 2000 Männer, Frauen und Paare haben an dieser Umfrage bzw. Studie teilgenommen. Es ergaben sich viele interessante Antworten aus diesem breiten Spektrum. So wurde unter anderem gefragt, welche Spielarten bei einer privaten BDSM-Session infrage kommen würden. Dabei gaben zwei Dritte der befragten an, dass es um Bondage, Dominanz und Submission (Unterwerfung) gehen würde.

Die Antworten der JoyClub BDSM Studie im Überblick

JoyClub startete eine Umfrage zum Thema BDSM Sex

Eine der wichtigsten Fragen – wie wir finden – war, was die Lust und Leidenschaft am BDSM geweckt hat. Mehr als 50% der Teilnehmer gaben an, dass die eigene Fantasie eine wesentliche Rolle spielte und als Inspiration diente. Rund 25% gaben an, dass man durch den Besuch von BDSM-Communitys neugierig geworden war. Aber auch pornografisches Material soll als Ideenbringer gegolten haben. Dies waren zwar die wenigsten Teilnehmer, aber es zeigt dass auch BDSM-Pornos geschaut werden und anschließend das Interesse an Bondage, Spanking und Unterwerfung geweckt wird.

Die meisten Frauen die an der Umfrage teilgenommen haben, haben eine devote Veranlagung. Sie spielen gerne die Sklavin bei den BDSM-Session und lassen sich komplett fallen. Sie stehen darauf, dass der Mann den dominanten Part übernimmt und seine Sexpartnerin quält und erniedrigt.

Männer hingegen gaben an, dass sie gerne den dominanten Part einnehmen und auf die Dominanz stehen. Wenn dass nichtmal für alle Sexpartner:innen passend ist!

Erste Erfahrungen mit BDSM und die Weiterbildung

An der BDSM Studie nahmen 2000 Männer, Frauen und Paare teil

Ungefähr 49% der befragten Männer gaben an, dass sie ihre erste BDSM-Erfahrung beim ausprobieren gesammelt haben. 50% der Frauen haben die ersten Erfahrungen mit Bondage, Spanking und Co. in der Partnerschaft gesammelt und erlebt. Dies ist nur bei rund 25% der Männer der Fall.

Doch wer einmal Berührungspunkte mit BDSM hatte, den lässt es so schnell nicht wieder los. Die meisten der befragten tauschen sich regelmäßig mit dem Partner oder der Partnerin über ihr Liebesspiel und neue Sexpraktiken beim BDSM aus.

Die Weiterbildung war natürlich auch ein Thema bei dieser JoyClub Umfrage. Man wollte wissen, wo man den eigenen Horizont erweitert. Tatsächlich sind es mehr als 48% der befragten, die sich in Online-Foren über neue Praktiken und Strafen weiterbilden. Aber auch Blogs, Podcasts und Bücher sind sehr gefragt. Rund ein Drittel der Teilnehmer gaben an, sich dort neue Inspirationen und Ideen für ihre BDSM-Sessions zu holen.

Nur wenige Menschen glauben, dass sie am Ende ihre sexuellen Reise angekommen sind und sich nicht mehr weiterbilden müssen. Stattdessen bestätigen 82% aller Umfrageteilnehmer, dass BDSM ei lebenslanger Lernprozess ist.

Was alle Teilnehmer gemeinsam haben: Sie stimmen zu, dass BDSM-Sex nur dann wirklich funktioniert und Spaß macht, wenn die Kommunikation funktioniert. Außerdem sei Vertrauen ein ganz großes Thema, damit man sich entsprechend fallen lassen und den BDSM-Sex genießen kann.

Weitere interessante Artikel

Geldherrin finden: So findest du eine Moneydom und wirst zum Geldsklaven

Admin

Handfesseln, Augenbinden, Nippelklemmen & mehr – Die besten BDSM Toys für Einsteiger

Admin

BDSM Shops, Fetisch Onlineshops & Bondage Shops die wir lieben

Admin