fetischwelt.com
Image default

PornHub löscht mehr als 8 Millionen Videos von der Porno-Plattform

Mit einem riesigen Knall hat die Pornoseite «PornHub» eine große Reinigungsaktion durchgeführt. Dazu hat man mehr als 8 Millionen kostenlose Pornovideos von der Seite gelöscht und den Nutzern nicht mehr zugänglich gemacht. Von rund 13,5 Millionen Videos sind mittlerweile nur noch 2,9 Millionen Pornos auf der Seite zu finden, die zu den größten Pornoseiten der Welt zählt.

Als «YouTube der Pornos» wurde PornHub schon oft bezeichnet, denn man hat sich auch genau so aufgestellt. Man konnte ohne eine Registrierung auf die Sexvideos zugreifen und sich anschauen. Ohne Einbußen in der Qualität oder der Länge der Videos. Nach einer kostenlosen Registrierung war es sogar möglich, seine eigenen Sexfilme hochzuladen und der Welt zur Schau zu stellen.

Lesenswert: Ficktreffen & Fickdates – So findest du private Fickkontakte aus deiner Region

Doch jetzt hat PornHub einen harten Weg eingeschlagen und einiges geändert. So wurden am Wochenende «mal eben» rund 8 Millionen Videos von der Plattform gelöscht, was ein großer Teil der Videos auf der Pornoseite ist. Man spricht von mehr als drei Viertel aller vorhandenen Sexvideos, die unzugänglich gemacht worden sind.

Warum PornHub mehr als 8 Millionen Pornos von der Pornoseite gelöscht hat

PornHub löscht Millionen von Pornos von der Pornoseite

Doch warum geht man im Hause PornHub diesen Weg? Diese Löschaktion ist eine Aktion nach einer Vielzahl von Meldungen, die in den letzten Tagen und Wochen die Runde machten. Zuerst erschien in der New York Times ein Artikel über Pornos mit Minderjährigen, die auf der Pornoseite aufgetaucht sein sollen. Ohne dass es Einschränkungen gab, waren solche Inhalte zur Verfügung gestellt worden – vielleicht sogar ohne das Wissen von PornHub, immerhin war es jedem Möglich, eigene Videos ins Internet zu stellen.

Lesenswert: So leicht findest du BDSM Kontakte über die richtigen BDSM-Seiten

Auf diese Meldung hin haben die Kreditkartenunternehmen Mastercard und Visa die Zahlungen und die Zusammenarbeit mit der Pornoseite eingestellt. Dazu sollen auch andere Erotikseiten des Netzwerkes gehören. Denn hinter PornHub steckt die Firma MindGeek, welche eine große Zahl solcher kostenlosen Pornotubes betreibt. Unter anderem auch YouPorn und RedTube, ebenfalls große und bekannte Sextubes, auf denen sich kostenlose Fickfilme anschauen lassen.

Die Nachricht über das Ende der Zusammenarbeit war ein harter Schlag für PornHub, schließlich generiert das Unternehmen über die Zahlungen Millionen Euros und Dollars.

Nun hat PornHub beschlossen, viele Videos von der Plattform zu löschen. Und zwar diejenigen, die von nicht verifizierten Usern hochgeladen worden sind. Das machte in der Anzahl rund 8 Millionen Videos und man geht sogar davon aus, dass es immer mehr werden. Derzeit sind nur noch Pornos auf der Pornowebseite verfügbar, die von verifizierten Mitgliedern der Seite hochgeladen worden sind oder von Mitgliedern des «Model-Programms» zur Verfügung gestellt worden sind.

Lesenswert: Heiße Feet Cams für deinen Fußfetisch – Diese Communitys helfen dir zum Fuß-Camsex

Demnächst möchte man damit beginnen, weitere Verifizierungen durchzuführen und die jetzt gesperrten Sexvideos wieder freizugeben. Sofern sich die User verifizieren. Das geht aktuell noch ganz einfach. Nach der Registrierung muss man einfach ein Foto von sich hochladen, auf dem man seinen Usernamen und die Domain der Pornoseite auf einen Zettel geschrieben hat. Und schon hat man einen blauen Haken und ist ein verifizierter User von PornHub. Anschließend werden die eigenen Pornos wieder freigegeben.

Auch die Nutzungsbedingungen der Seite wurden angepasst. Und auch der Upload funktioniert nur noch dann, wenn man einen blauen Haken hat und als verifiziertes Mitglied gilt. Neue Mitglieder können keine eigenen Pornos mehr hochgeladen.

Weitere interessante Artikel

Manuel Stallion macht Laura Müller ein 100.000 Euro Porno-Casting Angebot

Admin

VISA & MindGeek: Die Zusammenarbeit geht weiter

Admin

NightMoves Awards 2020: Diese Pornostars haben gewonnen

Admin