fetischwelt.com
Image default

BDSM Session vorbereiten: Wichtige Tipps mit denen die Session ein voller Erfolg wird

Eine ausführliche und längere BDSM Session geschieht nicht spontan, sondern wird oftmals geplant. Zur Planung zählt unserer Meinung nach auch eine ordentliche Vorbereitung, bei der es an nichts mangeln darf. Denn Vorbereitung ist bekanntermaßen die halbe Miete.

Doch was gehört alles zur Vorbereitung? Ganz klar zählen wir hierzu auch Dinge wie eine Dusche nehmen und sich zu rasieren. Doch es gibt einige Dinge in der Vorbereitung, denen man ebenfalls Beachtung schenken sollte, aber leider nur selten genau diese bekommen. Auf diese möchten wir gerne eingehen und dir ein paar unserer Tipps und Empfehlungen an die Hand geben, mit denen deine BDSM-Session nicht nur perfekt vorbereitet ist, sondern so auch ein voller Erfolg wird.

BDSM Session Vorbereitung: Von der Sicherheit bis zur Verpflegung

Die Vorbereitungs-Tipps die wir dir an die Hand geben möchten kommen aus verschiedenen Bereichen. So geht es um Sicherheit, aber auch um das leibliche Wohl. Ja, du hast richtig gelesen: Um das leibliche Wohl! Denn auch eine Session kann mal etwas länger gehen. Selbstredend ist es natürlich dir überlassen wie du diese Tipps aufnimmst und wie du sie in deiner Planung beherzigst – aber vielleicht geben wir dir ja den ein oder anderen Denkanstoß in eine Richtung.

Lesenswert: Safeword – Inspirationen für dein Safeword in deiner privaten Session

Sicherheit bei Fesselspielen an erster Stelle: Lege eine Schere bereit!

Bei Fesselspielen, bei denen Bondage-Seile zum Einsatz kommen (oder auch Binden oder andere Fesselspielzeuge), sollte immer eine Schere bereitlegen. Und damit meinen wir: Wirklich in Griffweite liegen. Denn wenn der Notfall eintritt und du deine Sklavin (oder deinen Sklaven) befreien musst, zählt jede Sekunde. Unserer Meinung nach reicht es nicht nur zu wissen, wo eine Schere liegen könnte oder liegt.

Es lohnt sich auch, eine eigene Schere nur für die Bondage-Sessions zu kaufen und zum Sexspielzeug zu legen. Hier sind übrigens Gurtschneider eine gute Alternative. Wer möchte kann auch eine Verbandsschere kaufen, welche ebenfalls super schneiden und dir in Notsituationen helfen können.

Beim Bondage und Fesselspielen sollte immer eine Schere bereit liegen
Beim Bondage und Fesselspielen sollte immer eine Schere bereit liegen

Das Sexspielzeug und Folterwerkzeuge bereit legen

Bevor eine Session startet, solltest du dein Sexspielzeug und deine Folterinstrumente bereitlegen. Das hat den Vorteil, dass du später nicht nach diesen suchen musst. Denn in der Session sich nochmal die Zeit zu nehmen und nach den Sextoys oder Folterwerkzeugen zu schauen, nervt. Und zwar nicht nur dich, sondern auch deine Sub (oder deinen Sub), der oder die eventuell in einer ungemütlichen Position ausharren muss oder es kaum erwarten kann, geschlagen zu werden.

Wir empfehlen daher, das Werkzeug und Spielzeug schon vor der Session rauszusuchen. Am besten einige Zeit vor eurem erotischem Rollenspiel, denn so kannst du gleichzeitig noch prüfen ob die elektrischen Spielzeuge noch genug Power haben und die Akkus voll aufgeladen sind. Sind sie dies nicht, hast du noch genug Zeit, sie ans Stromnetz zu hängen.

Eine Sortierung der Sextoys kann übrigens auch viel Sinn machen. So liegt nicht alles durcheinander, sondern liegen immer die passenden Toys und Spielzeuge beieinander: Bondage-Zubehör liegt zusammen, Schlaginstrumente liegen beieinander, und so weiter. So sucht man sich in einem großen Berg voller Sexspielzeuge nicht einen ab.

Wer sich das Sexspielzeug für die BDSM-Session bereitlegt, muss nicht danach suchen
Wer sich das Sexspielzeug für die BDSM-Session bereitlegt, muss nicht danach suchen

Eine angenehme Temperatur im Spielzimmer sorgt für eine angenehmere Atmosphäre

Ob du nun im Schlafzimmer, im Wohnzimmer oder einem anderen Zimmer eurer Wohnung/eures Hauses die BDSM-Session genießt, gilt trotzdem: Mit einer angenehmen Temperatur wird alles viel schöner. Besonders in den kalten Monaten macht es durchaus Sinn vor einem Rollenspiel das Zimmer zu heizen.

Dafür solltest du schon einige Zeit planen und rund 30 Minuten vor eurem Abenteuer die Heizung einschalten bzw. die Temperatur erhöhen. Es macht nämlich keinen Spaß zu frieren, besonders nicht dann wenn man eh schon leicht bekleidet oder nackt ist.

Außerdem macht eine höhere Temperatur die Haut unempfindlicher für Schmerzen und Verletzungen. Wenn du deine Sklavin (oder deinen Sklaven) also mit Bondage-Seilen fesselst, macht es Sinn die Heizung aufzudrehen. Das fördert nämlich die Durchblutung. Und am Ende kann die Sub oder der Sub länger durchhalten.

Verpflegung: Ein kleiner Snack oder ein Schluck Wasser schaden nie

Eine längere Session kann hungrig und durstig machen. Für letzteres garantieren wir. In unseren Augen ist es nicht verkehrt immer ausreichend Wasser zur Hand zu haben. Auch die Sklavin hat schließlich mal Durst – und sei es nur nach der BDSM-Session.

Auch ein kleiner Snack in Form von Fertigwaffeln, eines Sandwiches oder anderen Kleinigkeiten kann nicht schaden. Falls der Hunger nach einer umfangreichen Session kommt, muss man wenigstens nicht den gemeinsamen Spielplatz verlassen, sondern kann gemeinsam einen kleinen Happen zu sich nehmen.

Weitere interessante Artikel

Safeword: Mit diesen Tipps findest du das perfekte Safeword

Admin

BDSM Shops, Fetisch Onlineshops & Bondage Shops die wir lieben

Admin

Geldherrin finden: So findest du eine Moneydom und wirst zum Geldsklaven

Admin